Auswertung des Niederwild- monitorings 2016 liegt vor

Der Arbeitskreis Wildbiologie an der Uni Gießen hat die Ergebnisse des Niederwildmonitorings 2016 und den Ausblick auf das Monitoringjahr 2017 übersendet.

Im Durchschnitt wurde ein Hasen-Zuwachs von 27% ermittelt. Dieser Wert liegt im Bereich der im Rahmen des WILD erhobenen Zuwächse der letzten Jahre. Foto: Rolfes/DJV

Wir danken allen Hegegemeinschaften, Revierpächtern und Helfern für die Unterstützung bei der Hasentaxation. Bitte bleiben Sie am Ball und stellen Ihre Daten auch in das WILD-System des DJV/LJV ein.
So sichern wir die Zukunft der Jagd.

Download: Ergebnisse des Niederwildmonitorings 2016