Ladies Shooting Day am 23. Juni 2019

Am 23. Juni 2019 findet erstmalig der FrankoniaLadiesShootingDay (FLSD) auf dem Gelände des Jagdvereins „Hubertus” Gießen und Umgebung e.V. statt. Seien Sie beim 1. FLSD dabei!

Landes- und Bundesbläserobmann Jürgen Keller dirigiert den feierlichen Abschluss in Kranichstein. Foto: Markus Stifter

Überragende Ergebnisse beim Landes- und Bundeswettbewerb im Jagdhornblasen 2019 in Kranichstein

Am Samstag, 15. Juni und Sonntag, 16. Juni 2019 stellten sich Jagdhornbläserinnen und -bläser dem hessischen Landeswettbewerb und dem DJV-Bundeswettbewerb im Jagdhornblasen, der im Park des Jagdschlosses Kranichstein ausgetragen wurde.

Einstimmig gewählt: Dr. Volker Böhning ist neuer DJV-Präsident. Er übernimmt das Amt von Hartwig Fischer, der nach acht Jahren Verbandsführung aus gesundheitlichen Gründen nicht erneut kandidiert hat. Quelle: Kapuhs/DJV

Dr. Volker Böhning ist neuer DJV-Präsident

Auf dem Bundesjägertag haben die Delegierten heute einstimmig den Nachfolger von DJV-Präsident Hartwig Fischer gewählt. Dr. Böhning ist gleichzeitig Präsident des Landesjagdverbandes Mecklenburg-Vorpommern.

Die Jagd auf Raubsäuger wie Fuchs, Marder oder Waschbär ist in Deutschland ein probates Mittel, um bedrohten Arten zu helfen. Quelle: Rolfes/DJV

Fuchsjagd ist gut für die Artenvielfalt

Anlässlich des Bundesjägertages veröffentlicht der DJV ein Papier mit Fakten zur Fuchsjagd. Grundlage sind ein Dutzend aktuelle Veröffentlichungen. Tierschützer behaupten regelmäßig: Die Natur regelt sich selbst. Das Fazit von Wissenschaftlern: Fuchs, Waschbär und andere Raubsäuger haben einen negativen Einfluss auf bedrohte Arten, Jagd hilft.

Erleben Sie einen jagdmusikalischen Hochgenuss in der das Parforcehorn in Es in allen Facetten am historischen Jagdschloss Kranichstein erklingt. Foto: LJV

Landes- und Bundeswettbewerb im Jagdhornblasen

Der LJV lädt alle Mitglieder und Freunde der jagdlichen Musik zum diesjährigen Landes- und Bundeswettbewerb im Jagdhornblasen am Samstag, 15.06.2019 (Landeswettbewerb) und Sonntag, 16.06.2019 (Bundeswettbewerb) in den Park des Jagdschlosses Kranichstein ein.

Quelle: Screenshot https://www.machbarkeitsstudie-biosphaerenregion.de/

LJV-Stellungnahme: Machbarkeit einer Biosphärenregion Main-Taunus-Wiesbaden-Rheingau

Der LJV hat im Rahmen der Verbändebeteiligung als Mitglied des Steuerungskreises “Biosphärenregion” die Machbarkeitsstudie begleitet. Der LJV ist der Auffassung, dass eine Machbarkeit nicht gegeben ist, wenn die Ausübung der Jagd in den Kern- und Pflegezonen auf ein Wildtier- oder sogar nur ein reines Schalenwildmanagement reduziert wird. Eine sachliche Begründung unserer Einschätzung finden Sie in unserer Stellungnahme.

Prof. Dr. Jürgen Ellenberger (Präsident LJV Hessen)

Vorwort Juni 2019

Quelle: Rolfes/DJV

Wolf in Licherode bestätigt

Nach einem Rissfund in Licherode im osthessischen Landkreis Hersfeld-Rotenburg wurde nach der erfolgten Untersuchung bestätigt, dass ein Wolf für den Riss verantwortlich war. Der LJV hat daraufhin beim HMUKLV nachgefragt, welche Maßnahmen zum Schutz der Weidetiere und ggf. auch der Bevölkerung geplant sind oder schon veranlasst wurden. Folgende Antwort haben wir erhalten:

Artenreiche Blühwiesen bieten Insekten und Wildtieren Nahrung und Deckung. Foto: Stöveken/LJV

Lebensraum Kulturlandschaft: Wir können davon leben, wenn andere darin überleben!

In unserer intensiv genutzten Kulturlandschaft geraten viele Arten ins Hintertreffen: Der natürliche Lebensraum vieler Wildtiere ist durch den Ausbau von Siedlungs- und Verkehrsflächen zerschnitten oder völlig zerstört worden. Die Jägerinnen und Jäger in Hessen setzen sich deshalb in vielfältigen Aktionen und Projekten für den Erhalt oder die Gestaltung von natürlichen Lebensräumen ein.