Die Internet-Seite des Tierfund-Katasters (tierfund-kataster.de) bietet ab sofort neue Möglichkeiten. Quelle: DJV

Online-Auftritt des Tierfund-Katasters bietet neue Funktionen

Daten lassen sich ab sofort filtern. Die Ergebnisse können als Karte, Diagramm oder Tabelle angezeigt und gespeichert werden. Für registrierte Nutzer gibt es Zusatzfunktionen.

Anlässlich des Weltkatzentags macht der Deutsche Jagdverband (DJV) darauf aufmerksam, das verwilderte Hauskatzen die Artenvielfalt gefährden. Quelle: DJV

Verwilderte Hauskatzen sind Gefahr für die Artenvielfalt

Jährlich töten streunende Hauskatzen in Deutschland mindestens 100 Millionen Vögel. Der DJV fordert eine generelle Kastrations- und Registrationspflicht, um deren unkontrollierter Fortpflanzung entgegenzuwirken.

Der Deutsche Jagdverband empfiehlt Jägern, grundsätzlich nur von erhöhten Einrichtungen, etwa Hochsitzen, zu schießen. Quelle: Kaufmann/DJV

Erntejagd, aber sicher

Jäger nutzen die Ernte von Feldfrüchten, um Wildschweine zu bejagen. Angesichts der drohenden Afrikanischen Schweinepest ist dies notwendig. Sicherheit hat dabei Priorität: Der DJV empfiehlt den Einsatz von Hochsitzen.

LJV: "Die Schonzeit für Fuchs und Waschbär in Hessen muss unter Beachtung des Elterntierschutzes schnellstmöglich komplett aufgehoben werden."
Foto: Seifert/DJV

Ende der Schonzeit für Waschbär und Fuchs im August – Rebhuhn, Kiebitz und Feldhase können aufatmen

Ab dem 1. August dürfen Waschbären in Hessen wieder bejagt werden, die Schonzeit für Füchse endet am 14. August. Der Landesjagdverband kritisiert scharf, dass die im Koalitionsvertrag beschlossene Aufhebung der Schonzeit für den Jungwaschbären bis heute nicht umgesetzt wurde. Anträge auf Ausnahmegenehmigungen zur Schonzeitaufhebung in der Wetterau wurden solange nicht bearbeitet, dass sie nun obsolet werden. Die Hegegemeinschaft Wiesbaden/Ost erhielt eine Ablehnung.

Der Rehbock treibt die Ricke in der Paarungszeit oft kilometerweit vor sich her. (Quelle: KauerMross/DJV)

„Den (Reh-) Bock verwirrt der Sonne Glut“ Paarungszeit beim Rehwild erhöht Wildunfallgefahr

Nach der alten Jägerweisheit „Den Bock verwirrt der Sonne Glut“ ist das Rehwild an heißen Tagen während der Paarungszeit, die von Mitte Juli bis etwa Mitte August andauert, besonders aktiv. Autofahrer sollten daher auch tagsüber mit überraschenden Wildwechseln rechnen.

Der Änderungserlass zur Schalenwildrichtlinie ermöglicht Gestaltungsspielräume, allerdings nur, wenn die Abweichungen geeignet sind, Wildschäden auf ein tragbares Maß zu reduzieren. Foto: Rolfes/DJV

HMUKLV veröffentlicht Erlass zur Änderung der Schalenwildrichtlinie

Das Hessische Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz hat im Staatsanzeiger Nr. 29/2019 einen Erlass zur “Änderung der Richtlinie für die Hege und Bejagung des Schalenwildes in Hessen” veröffentlicht. Mit dem vorliegenden Erlass werden zunächst den Unteren Jagdbehörden Gestaltungsspielräume bei der Abschussplanfestsetzung eingeräumt.

Foto: Dr. Nadine Stöveken

Wolfsforum am 28.06.2019 im Umweltbildungszentrum Licherode-Ahlheim

Am 30.03.2019 wurden bei zwei gerissenen Schafen in Licherode Proben zur genetischen Analyse genommen und ins Senckenberg Institut eingeschickt. Nachdem Anfang Mai noch keine Meldung zum Ergebnis dieser Analyse vorlagen, hat der Landesjagdverband Hessen (LJV) diese beim Hessischen Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (HMUKLV) schriftlich angefragt und die Antwort im Rahmen einer Pressemeldung veröffentlicht.

Foto: Markus Stifter

Freie Plätze in den Kursen Wildbret zerwirken und Wildveredelung

Für den Zerwirkkurs am 19.07.2019 ist wieder ein Platz frei geworden, ebenso für die Wildveredelungsseminare am 20.07.2019 und 17.08.2019.

Sichern Sie sich einen der begehrten Plätze.
Melden Sie sich am besten gleich telefonisch unter 06032/9361-0 oder per E-Mail: info@ljv-hessen.de an.

Wir freuen uns auf Sie!