Termine LJV Hessen

Obleute-Treffen:

Auch in diesem Jahr plant der LJV Hessen wieder ein gemeinsames Treffen mit den Obleuten der hessischen Jagdvereine, um aktuelle Themen zu diskutieren und Erfahrungen auszutauschen. Zu den Treffen sind die Beauftragten der Jagdvereine herzlich eingeladen. Wir freuen uns, Sie zahlreich zu diesen Treffen begrüßen zu dürfen.

  • 21.10.2018 Treffen der Schießobleute in der LJV-Geschäftsstelle

Hundeprüfung JV Eschwege:

HZP am 29.09.2018 bei Eschwege und in Thüringen mit BP
HZP Nennschluß: 31.08.2018

Nenngeld: 85,- €/75,- € (Mitgl./Nichtmitgl.).
Das Schleppenwild ist selbst mitzubringen.

BP Nennschluß: 31.08.2018
Nenngeld: zusätzlich 20,- €
Nennungsberechtigt sind nur Teilnehmer der HZP.  Die Teilnahme bitte auf der HZP Nennung vermerken.

Die letzte Tollwutschutzimpfung der gemeldeten Jagdhunde darf nicht älter als ein Jahr sein. Bei Abgabe der Nennung ist das Nenngeld in Form eines Verrechnungsschecks oder Überweisung auf das Konto: Hundegruppe JV Hubertus Eschwege,
IBAN: DE93 522500300001539717, BIC HELADEF1ESW, zu zahlen und eine Fotokopie der Ahnentafel ist beizufügen. Nennungen ohne Zahlung des Nenngeldes werden ausnahmslos, aus Erfahrungsgründen, nicht berücksichtigt.

Nennung an: Prüfungsleiter Axel Wolf, Landstr.55, 37269 Eschwege, Tel.: 05651/96020.


JV Frankfurt Nord-Ost

BP für Hessen am 29.09.2018

  1. Nachsuche auf Niederwild ohne Schalenwild, ohne Leistungsnachweis Wasserarbeit
  2. Nachsuche auf Schalenwild, getropft mit Wildschweiß
  3. Zusatz HZP Allgemeiner Gehorsam

Nenngeld (=Reuegeld): Prüfung 1+2 jeweils 50,- €
beide Prüfung zusammen 80,- €
Prüfung 3 20,- €

Max.: 5 Hunde. Vereinsmitglieder werden bevorzugt.

Nennschluss: 20.09.2018.

Prüfungsleitung: Bärbel Griesheimer.
Schleppwild ist vom Führer zu stellen.

Nennungen an: JVNO – Geschäftsstelle, Bärbel Griesheimer, Heddernheimer Landstraße 126, 60439 Frankfurt, Tel.: 069/95804964 oder Mobil: 0172-6550778.

Nenngeld überweisen an Bärbel Griesheimer, IBAN DE31 5005 0201 0315 8028 71, BIC HELADEF1822.

Dem entsprechenden Nennformular ist folgendes  beizulegen: Kopie der Ahnentafel/Registrierbescheinigung, BP Prüfung 2 Nachweis des lauten Jagens.

Am Prüfungstag sind diese Im Original vorzulegen sowie der EU Heimtierausweis mit ausreichendem Impfschutz (Tollwut), vom Führer seinen gültigen Jagdschein, Flinte und ausreichend Patronen.


Hundeprüfung JVgg Lauterbach mit JV Alsfeld und JGV Mittelhessen

BP gem. BPO-Hessen am 13.10.2018 um Feldatal

Das Prüfungsfach „Allgemeiner Gehorsam“ ist Grundvoraussetzung für alle weiteren Prüfungsfächer.

  1. Gehorsam (Grundnenngeld) 50,- €.
  2. Brauchbarkeit für die Nachsuche auf Schalenwild: + 30,- €.
  3. Brauchbarkeit für die Nachsuche auf Niederwild (außer Schalenwild) mit oder ohne Leistungsnachweis Wasserarbeit: + 30,- €.
  4. Brauchbarkeit für die Stöberarbeit: + 15,- €

Geprüft wird nach der BPO-Hessen vom 01.11.2008.

Dem Prüfungsleiter sind vor Prüfungsbeginn die Ahnentafel, die gültige Tollwutschutzimpfung (Impfpass) und der Jagdschein vorzulegen. Schweißfährten werden mit Wildschweiß getupft. Schleppwild ist mitzubringen, Enten werden gestellt.

Die Zulassung ist aus der gültigen Fassung der BPO-Hessen zu entnehmen.

Nennungen (LJV Vordruck BPO, Anlage 1) an: Prüfungsleiter Jürgen Dietrich, Auf der Heid 15, 36110 Schlitz, Tel.: 06642/4062827, jaegervereinigung-lauterbach-hundeobmann@web.de.

Nenngeld (= Reuegeld) bis zum Nennschluss überweisen auf IBAN: DE23 5185 0079 1027 7242 60, BIC: HELADEF1FRI, Kontoinhaber: Jürgen Dietrich.

Nennschluss: 05.10.2018.


Jahresplaner 2018 / LJV Hessen

Termine LJV Hessen 2018

Hoherodskopf-Prüfungen 2018

Die erfolgreichen Gespanne auf der Hoherodskopfprüfung 2017.
Foto: Markus Stifter

Die traditionellen Verbandssschweiß- und Verbandsfährtenschuhprüfungen auf dem Hoherodskopf finden in diesem Jahr am 6. Oktober 2018 statt. Der LJV Hessen wünscht allen Teilnehmern viel Suchenglück!

Am Vortag der Prüfung, Freitag, dem 05. Oktober 2018, treffen sich die hessischen Jagdgebrauchs-Hundeleute zur Richterfortbildung mit einem Vortrag von Uwe Tabel. Am Samstag, dem 06. Oktober 2018, findet im Suchenlokal, eine jagdkynologische Lehrveranstaltung mit einem Vortrag von Gerhard Niessner, zum Thema: „Nachsuche auf Schalenwild, Beurteilung von Anschüssen, Organisation von Nachsuchen“ statt. Weitere Informationen zu den Prüfungen und zu den begleitenden Veranstaltungen finden Sie im aktuellen Hessenjäger (08/2018) und in der Ausschreibung:

Download: Ausschreibung und Programm Hoherodskopf 2018

Informationsabende zum Niederwildmonitoring

Schulungen zur Hasentaxation Herbst 2018

  • 26.09.2018 um 19.00 Uhr in der Jagdbibliothek des Verlages Neumann-Neudamm, Schwalbenweg 1, 34212 Melsungen
  • 27.09.2018 um 19.00 Uhr im Umweltbildungszentrum „Schatzinsel Kühkopf“, Hofgut Guntershausen, Außerhalb 27, 64589 Stockstadt am Rhein

Mitglieder des AK-Wildbiologie der Justus-Liebig-Universität Gießen präsentieren die Ergebnisse der Frühjahrstaxation und informieren Sie zu den anstehenden Herbstzählungen. In einem weiteren Vortrag möchten wir Ihnen außerdem das WILD-Monitoring Programm des LJV Hessens vorstellen.

Bei allen Veranstaltungen werden Ihnen Vertreter des Landesjagdverbandes oder der Obersten Jagdbehörde für Ihre Fragen zur Verfügung stehen.

Wir hoffen, Sie zu diesen Informationsabenden zahlreich begrüßen zu dürfen.

 

Sonstige Schießtermine:

HessenForst Drückjagdschießwettbewerb 2018

Download: Programm und Anmeldeinformationen

Übersicht Termin Landesjagdschule

Lehrgänge Landesjagdschule 2018