Quelle: Hessische Staatskanzlei

Der Landesjagdverband Hessen hat Wahlprüfsteine erarbeitet, die Sie gerne nutzen können, um die Kandidaten vor Ort persönlich anzusprechen. Dokumentieren Sie die Antworten auf der Internetseite Ihres örtlichen Jagdvereins oder in Ihren Rundschreiben.

Download Wahlprüfsteine 2018

Bitte als Termin vormerken:
25. Mai 2018 um 16.00 Uhr Jagdpolitische Podiumsdiskussion
im Fürstensaal im Stadtschloss Fulda

Download Plakat Landesjägertag 2018 in Fulda

Bundeseinheitliches Wolfsmanagement bedeutet in der Konsequenz: Wolf ins Jagdrecht
Quelle: Rolfes/DJV

Wolf soll ins Bundesjagdgesetz

DJV fordert bundeseinheitliche Managementvorgaben für den großen Fleischfresser. Bewaffnete Eingreiftrupps lehnt der Verband ab: Erster Ansprechpartner muss der Jagdausübungsberechtigte vor Ort sein.

Quelle: Screenshot Hessischer Rundfunk

Hessischer Rundfunk räumt textliche Ungenauigkeit ein

Die Hessenschau veröffentlichte am Montag, 19.03.2018 den Beitrag „Zuviel Wild im Wald?“. Der Beitrag endete mit einem von der Autorin verfassten Text: „Ab Mai soll es deshalb wieder große Treibjagden geben“.
Nun hat der HR eine textliche Ungenauigkeit eingeräumt, die der Landesbetriebsleiter von HessenForst, Michael Gerst, gegenüber LJV-Präsident Prof. Dr. Jürgen Ellenberger in einem persönlichen Telefonat bestätigt hat.

Dieselfahrverbote für Revierfahrzeuge? Der LJV Hessen fordert Ausnahmegenehmigungen für Jäger/innen. Quelle: Paulina101/Pixabay.com

Wichtig für Revierfahrzeuge: Dieselfahrverbote in Städten

Mit zwei Urteilen hat das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig am 27. Februar 2018 zwei Sprungrevisionen der Länder Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg überwiegend zurückgewiesen. Damit sind Diesel-Fahrverbote in den betroffenen Städten Düsseldorf und Stuttgart möglich, müssen jedoch verhältnismäßig bleiben.