Jägervereinigung Frankenberg e. V.

Logo_JV_Frankenberg-Eder.png
Rosenbergstraße 3, Frankenberg (Eder), Deutschland
1 Rosenbergstraße Frankenberg (Eder) Hessen 35066 DE

Unsere Jägervereinigung wurde gegründet zur Pflege und Förderung aller Zweige des Jagdwesens, insbesondere des Schutzes und der Erhaltung der freilebenden Tierwelt unter Wahrung der Landeskultur, sowie zur Förderung des Natur- und Tierschutzes.

Durch eine fundierte Ausbildung sollen Interessierte auf ihre Aufgabe als Jäger vorbereitet und durch entsprechende Weiterbildungsmöglichkeiten auf dem aktuellen Wissensstand gehalten werden. Auf unserem Schießstand bieten wir unseren Mitgliedern die entsprechenden Trainingsmöglichkeiten für die Jagdausübung. Die gemeinsame Hundeausbildung und die Arbeitsgruppe „Junge Jäger“ runden dieses Angebot ab. Die Bläsergruppe und die „Rollende Waldschule“ sind die Aushängeschilder des Vereins. Gemäß unserem Satzungszweck sehen wir uns dem Schwarzstorch genauso verpflichtet wie dem Rothirsch. Nach unserem Verständnis ist die Erhaltung eines intakten Ökosystems die Grundlage unserer Arbeit. In unserem ländlich geprägten Kreis ist die Notwendigkeit der Jagd allgemein anerkannt. So kommen unsere Mitglieder aus allen Berufsgruppen und Bevölkerungsschichten. Durch einen offenen Dialog mit allen an der Natur interessierten Gruppen und den Land- und Forstwirten, versuchen wir, unsere Vorstellungen einzubringen, zum Nutzen der uns anvertrauten Natur.

Logo_JV_Frankenberg-Eder.png 12 Monaten ago
  • You must to post comments
Showing 1 result
Rating
Featured/Unfeatured
Claimed/Unclaimed
Logo_Hessenjaeger-Kassel.jpg
Kasseler Str. 32, Ahnatal, Deutschland 51.12 km

Als moderner Jagdverein mit über 450 Mitgliedern versorgen wir Sie auch online mit allen wichtigen Informationen.

Schwerpunkte unserer Internetpräsenz sind die Themen Jagd und Naturschutz. Außerdem finden Sie hier eine aktuelle Übersicht unserer Vereinsaktivitäten sowie Serviceleistungen für unsere Vereinsmitglieder.

Als einer der größten Jagdvereine Hessens bilden wir auch aus: So können Sie bei uns Kurse im Umgang mit der Motorsäge oder der Fangjagd belegen

Und natürlich machen wir Sie auch fit für den Jagdschein: Seit über 60 Jahren bilden wir in unseren Kursen erfolgreich Jägerinnen und Jäger aus.

Logo_Jaegervereinigung-Oberhessen.jpg
Am Hirtsgarten 3, 35305, Grünberg, Deutschland 52.53 km

„Die Jägervereinigung Oberhessen e.V.“ wurde im Mai 2004 in Lich – Eberstadt gegründet.

Wir verstehen uns als Interessenvertretung der Jägerschaft unter satzungsgemäßer Einbindung von Vertretern der Landwirtschaft, der Jagdgenossenschaften und der Hegegemeinschaften (OBERHESSEN – MODELL). Damit werden Interessen gebündelt und örtliche Belange sind besser zu berücksichtigen. Ein weiteres, wichtiges Satzungsziel ist die Förderung und Erhaltung eines den hiesigen Verhältnissen angepassten, artenreichen und gesunden Wildbestandes, einschließlich der Pflege und Sicherung seiner Lebensgrundlagen.

Die Bemühungen und Verdienste der Jägerinnen und Jäger um die Schaffung von intakten Biotopen für unsere Wildtiere wollen wir der Öffentlichkeit näher bringen.

 

logo-hubertus-giessen.png
Hofgut Bubenrod, 35444 Biebertal 53.45 km

 

Der Verein Hubertus Gießen und Umgebung e.V. wurde 1921 gegründet, ist mit etwa 1150 Mitgliedern der größte Mitgliedsverein des Landesjagdverbandes in Hessen und kann auf eine stolze Tradition zurückblicken.


Unser Angebot

Jährlich findet im Jagdverein Hubertus eine Jungjägerausbildung mit individueller Betreuung und praxisnahem Unterricht statt. Der Höhepunkt der Ausbildung ist der “Jägerschlag” während der traditionellen Hubertusmesse im Kloster Arnsburg nach erfolgter Jägerprüfung.

Auf der vereinseigenen Schießanlage stehen vier 100-m-Schießbahnen für Langwaffen, fünf 25-m-Schießbahnen für Kurzwaffen, eine Kipphasenanlage und “laufender Keiler” sowie eine Trap- und Skeetanlage den Vereinsmitgliedern und auch Gästen zur Verfügung. Hier können die erforderlichen Schießnachweishefte erworben werden. Die Wegbeschreibung und Öffnungszeiten sind auf der Website abrufbar. Das gemütliche Vereinshaus direkt an der Schießanlage lädt mittwochs und samstags zum Verweilen ein.

Weitere Bereiche im Verein Hubertus Gießen sind ein aktiver Hundeausschuss mit verschiedenen Angeboten, wie Kurse, Ausbildungen und der Betreuung des vereinseigenen Gewässers für die Jagdhundeausbildung (Hundewasser). Die Naturschutzprojekte im Naturschutzausschuss, mehrere erfolgreiche Jagdhornbläsergruppen in verschiedenen Leistungsklassen sowie zahlreiche waldpädagogische Angebote, u. a. Lernort Natur, Ferienspielaktionen sind ein Garant für ein engagiertes Vereinsleben.

 

Unsere Geschichte

Am 2. Februar 1921 wurde unser Verein als „Hubertus, Verein weidgerechter Jäger, mit Sitz in Gießen“ gegründet.

Die Zielsetzung lautet vom Gründungstag bis heute:

Einsatz für unser Wild, für das Waidwerk und für waidgerechtes Jagen.

 

Logo_KJV-Hofgeismar.png
Rosenweg 17, 34246 Vellmar, Deutschland 53.47 km

Der KJV-Hofgeismar e.V. ist ein ortsübergreifender Zusammenschluss von Jägern und Jägerinnen im Landkreis Kassel, ehemals Altkreis Hofgeismar.
Das Einzugsgebiet des KJV erstreckt sich innerhalb Nordhessens von der Stadt Bad Karlshafen im Norden bis nach Calden bzw. Espenau im Süden, und in Ost – Westrichtung von der Weser über den Reinhardswald bis an die Grenze Ostwestfalens.

Der KJV wurde nach dem Krieg im Jahr 1949 gegründet. Er ist mit seinen  465 Mitgliedern einer der größten Jagdvereine in Nordhessen.

Wir sind Mitglied im LJV Hessen und gesetzlich anerkannter Naturschutzverband.

Logo_KJV-Melsungen_transp.png
Platzgasse 14, Spangenberg, Deutschland 55.45 km

Der Kreisjagdverein „Hubertus“ Melsungen
Immer eine gute Idee!

Unser Verein hat über 450 jagdlich aktive Mitglieder.

Logo_JV-Rotenburg.png
Rotenburger Straße 18, Alheim, Deutschland 58.03 km

Wir sind die organisierten Jägerinnen und Jäger im Altkreis Rotenburg an der Fulda

Mal direkt gefragt

Haben sie gewusst, dass Tiere die ausschließlich dem Naturschutzrecht und nicht dem Jagdrecht unterliegen, also kein Wild im Sinne des Jagdgesetzes sind, weniger gut geschützt sind, als die Tiere und Lebensräume die auch unter das Jagdrecht fallen?

Das liegt an der Hegeverpflichtung, die die Jäger im Rahmen ihrer Jagdausübung gern auf sich nehmen. Jeder Revierinhaber ist persönlich dafür verantwortlich, dass eine artenreiche und gesunde Tier- und Pflanzenwelt in seinem Revier wieder hergestellt wird und gesund erhalten bleibt. Die Hegeverpflichtung des Jägers erstreckt sich auf die Lebensräume und die Tierarten die dem Jagdrecht unterliegen (Wild). Und zwar auch auf jenes Wild, welches gar nicht bejagt wird. Wild also, dass ganzjährig Schonzeit hat. Selbstverständlich umfasst die Hege auch das Wild, dass im Rahmen der wildbiologisch festgelegten Jagdzeiten, bejagt werden muss. Zwar kennt das Naturschutzgesetz auch Verbote, jedoch keinen persönlich Verantwortlichen für Artenreichtum und Biotopflege.

Verpflichtung und Ziel der Jäger ist es also, einen gesunden und artenreichen Wildbestand und dessen Lebensgrundlagen, die Biotope, für die Zukunft zu sichern und zu erhalten. Dies geschieht auch durch die Nutzung des Wildbestandes – Bejagung – und die Lebensraum erhaltenden und verbessernden Maßnahmen der Jäger in unserer stark genutzten Kulturlandschaft.

Erst durch das naturgerechte Erlegen von Wild – durch Jagd – werden so Seuchengänge im andernfalls sonst sehr bald überhöht hohen Wildbestand, vermieden und es wird zugleich eines der schmackhaftesten, hochwertigsten und gesündesten Lebensmittel – das Wildbret – gewonnen.

Jagd entnimmt, natur- und tierschutzgerecht, der Jäger sagt dazu waidgerecht, genau den Zuwachs an Wildtieren, den das Biotop nicht mehr unbeschädigt ernähren könnte. Denn würden Jäger zu wenig Wild erlegen, würde die gesunde Lebensgrundlage, das Biotop, und in Folge von Überpopulation und Seuchengängen auch der gesunde Wildtierbestand, gefährdet werden. Jagd erfolgt deshalb nach behördlich überwachten Bejagungsplänen, in denen sogar die Altersgruppe und das Geschlecht des zu erlegenden Wildes festgelegt wird.

Lange bevor die Menschen sesshaft wurden und Ackerbau und Viehzucht betrieben waren sie Jäger und Sammler.

Jagd ist nicht nur sehr altes Handwerk und Kulturgut, sondern zugleich auch Natur- und Tierschutz durch fachmännische, nachhaltige, erhaltende – also waidgerechte – Naturnutzung.

Logo_Jagdverein-Kreis-Wetzl.png
Weilburger Straße 19, 35745 Herborn, Deutschland 60.44 km

Vereinsgebiet
Das Vereinsgebiet des Jagdvereins Wetzlar von 1875 e.V. erstreckt sich auf die Stadt Wetzlar und die Gemeinden des ehemaligen Landkreises Wetzlar vom heutigen Greifenstein bis zum heutigen Waldsolms. Diese Fläche beträgt 53.200 ha, davon sind 23.469 ha Wald, 20.144 Feld und 659 ha Wasserfläche einschließlich der Siedlungs- und Verkehrsflächen. Wetzlar ist seit dem 01.01.1977 die Kreisstadt des heutigen, größeren Lahn-Dill-Kreises, der geographische Standort hat die Koordinaten 8° / 30’ / 10’’ östlicher Länge; 50° / 33’ / 24’’ nördlicher Breite. Mit ca. 770 Mitgliedern ist der Jagdverein Wetzlar von 1875 e.V. der zweitgrößte Jagdverein im Landesjagdverband Hessen. Er ist Mitglied im Jagdgebrauchshundeverband e.V.

Aufgabe und Ziele
Aufgabe und Ziele des Vereins sind die Pflege und Förderung aller Zweige des Jagdwesens, insbesondere des Schutzes und der Erhaltung der wildlebenden Tierwelt und der Sicherung ihrer Lebensgrundlagen. Weitere Aufgaben sind die Förderung und Durchführung von Maßnahmen für den Natur – und Umweltschutz. Die einzelnen Abteilungen und Ausschüsse des Jagdvereins setzen die allgemeinen Ziele in konkrete Aufgaben vor Ort um.

Vereinseigene Liegenschaften
Der Jagdverein Wetzlar von 1875 e.V. besitzt eine etwa 1,1 ha große Liegenschaft mit einem Vereinshaus im Engelstal in 35586 Wetzlar-Hermannstein sowie ein etwa 0,9 ha großes Hundeausbildungsgewässer bei Niederlemp im Lemptal.

Logo_KJV-Hersfeld.jpg
Schwarzdornweg 23, Bad Hersfeld, Deutschland 62.76 km

Der Kreisjagdverein Hersfeld e.V. ist mit rund 500 Mitgliedern einer der größten Jagdvereine in Hessen. Wir bieten unseren Mitgliedern einen modernen Schießstand, Jungjägerausbildung, Hundeausbildung, eine Bläsergruppe, Newsletter, Fortbildung u.v.m.

Bereits 1955 begann der Verein mit der Jungjägerausbildung.

1956 wurde offiziell eine Bläsergruppe gegründet.

Seit 1969 unterhält der KJV einen Schießstand , der über die Jahre hinweg immer wieder erweitert und modernisiert wurde. Somit gehören wir heute zu den fünf Vereinen in Hessen, die die Hessischen Landesmeisterschaften im jagdlichen Schießen austragen dürfen. 1990 wurde eine sehr gemütliche Blockhütte auf dem Schießgelände errichtet. Sie bietet den Nutzern der Anlage einen angenehmen Aufenthalt.

In Hessen sind die Jagdvereine als offizielle Naturschutzorganisation vom Gesetzgeber anerkannt. Damit wird deutlich, dass die Jagdausübung zu den Aufgaben des aktiven Natur-, Landschafts- und Umweltschutzes gehört.

Wir wollen als Interessenorganisation für das Wild und die Natur daran mitwirken, das heutige Jagdsystem in Deutschland zu fördern und zu erhalten.

Eine wichtige Aufgabe unserer Organisation ist auch die Öffentlichkeitsarbeit, die in unserer Gesellschaft mehr Verständnis für die Notwendigkeit und die Art der Durchführung der Jagd in Deutschland zu wecken soll. Unsere Kulturlandschaft – so wie sie jetzt ist – wurde von Menschen geschaffen. Deshalb müssen wir diese Kulturlandschaft weiter erhalten und fördern. Nur mit dem bei uns seit vielen Jahren eingeführten und bewährten Jagdsystem können die wildlebenden Tiere in dem Umfang geschützt werden, wie es notwendig ist, sie unseren Nachfahren zu erhalten. Dies ist uns Jägern Auftrag und Verpflichtung.

Logo_Jagdverein_Hubertus_Witzenhausen.gif
Heinrich-Pforr-Straße 15, Großalmerode, Deutschland 68.45 km

Wir sind

ein eingetragener Verein
mit rund 330 Mitgliedern
bestehend aus Revierinhabern und revierlosen Jägern sowie Naturfreunden, Landwirten und Waldbesitzern
aus allen Kreisen der Bevölkerung
überwiegend aus dem Raum Witzenhausen und Umgebung

Wir wollen

die Ausübung einer von Fachwissen, Verantwortung und Waidgerechtigkeit geprägten Jagd pflegen
auf der Grundlage von Tradition
unter Berücksichtigung neuer Erkenntnisse
unter Beachtung und Förderung waldbaulicher Interessen und landwirtschaftlicher Belange

Wir bieten

eine Gruppenunfallversicherung für Jagdhunde der Vereinsmitglieder
eine Jäger-Rechtsschutzversicherung
Teilnahme an Fachvorträgen und jagdlichen Fortbildungsveranstaltungen zu aktuellen Themen
Unterstützung bei der Hundeausbildung
Übungsschießen mit Kugel und Schrot auf unseren Schießständen
Unterstützung bei der Vorbereitung auf die Jägerprüfung
Möglichkeit zum Erlernen des Jagdhornblasens
Möglichkeit der Naturbeobachtung für Naturfreunde durch Mitnahme ins Revier
Kontakt zu und mit anderen Jägern und Naturfreunden
einen Stammtisch der Gruppe „Junge Jäger“ – natürlich auch für „alte Hasen“ an jedem 1. Donnerstag im geraden Monat ab 19:00 Uhr in der Gaststätte Heinz Bretthauer in Witzenhausen-Ermschwerd

Showing 11 - 20 of 37 results