Hubertusmessen in Hessen

Am 3. November gedenken Jäger in ganz Deutschland und in Teilen Europas ihres Schutzheiligen Sankt Hubertus, Pfalzgraf von Burgund. Er wird als Begründer einer nachhaltigen und waidgerechten Jagd angesehen. Anlässlich des Hubertustages laden die Jagdvereine in Hessen gewöhnlich zu den traditionellen Hubertusmessen ein. Aufgrund der unklaren Corona-Situation und der notwendigen langfristigen Planungen mussten auch in diesem Jahr zahlreiche Hubertusmessen abgesagt werden.

Archivfoto: Hubertusmesse des Jagdverein Rheingau e.V. im Kloster Eberbach. Foto: Markus Stifter

Der LJV hofft, dass die Hubertusmessen im kommenden Jahr wieder unter normalen Bedingungen stattfinden können. Bitte informieren Sie sich auf der Homepage Ihres Jagdvereins, ob in diesem Jahr eine Hubertusfeier stattfinden kann.

Ebenso ist der Hubertustag immer wieder ein Tag, an dem wir innehalten sollten und uns einmal mehr bewusst sein sollte, dass die Waidgerechtigkeit die Grundlage unseres Handelns ist und gerade in diesen Zeiten das uns anvertraute Wild unsere Wertschätzung benötigt und verdient.