Online-Auftritt des Tierfund-Katasters bietet neue Funktionen

Daten lassen sich ab sofort filtern. Die Ergebnisse können als Karte, Diagramm oder Tabelle angezeigt und gespeichert werden. Für registrierte Nutzer gibt es Zusatzfunktionen.

Die Internet-Seite des Tierfund-Katasters (tierfund-kataster.de) bietet ab sofort neue Möglichkeiten. Quelle: DJV

Die Webseite des Tierfund-Katasters (tierfund-kataster.de) bietet ab sofort neue Möglichkeiten: Mit Hilfe von Filtern können Nutzer alle vorhandenen Daten selektieren und sich Ergebnisse auf einer Karte, als interaktives Diagramm oder in Tabellenform anzeigen lassen. Die Suchergebnisse lassen sich auch als Grafik speichern – zum Beispiel für eine eigene Präsentation.

Der neue Online-Auftritt des Tierfund-Katasters erleichtert es, Funde auf Länderebene darzustellen oder die Detailansicht einer bestimmten Region aufzurufen. Mit einem Klick auf die einzelnen Funde werden weitere Details angezeigt, etwa zu Tierart, Geschlecht oder Funddatum. Ein Link zum passenden Tiersteckbrief ist ebenfalls enthalten.

Angemeldete Nutzer können über die Internetseite ihre Funde eingeben, bis zu drei Monate nach Eintrag bearbeiten und auf einer Karte darstellen. Sie haben sogar weitergehende Auswertungsmöglichkeiten: Die Daten lassen sich beispielsweise nach den am häufigsten gemeldeten Tierarten oder Todesursachen selektieren. Die wichtigsten Tools sind leicht verständlich in der Rubrik Hilfe erklärt.

So einfach können Sie die Tierfund-Kataster-App nutzen:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=nb2DRcV1qj8

 

Die Registrierung für das Tierfund-Kataster geht ganz einfach über www.tierfund-kataster.de

Bitte diese Links direkt vom Smartphone aus aufrufen.
Sie gelangen dann automatisch zur App:

 

App im Google Play Store:
https://play.google.com/store/apps/details?id=de.duf.totfund&hl=de

App im Apple Store:
https://apps.apple.com/de/app/tfk/id551640662