Der Hessische Landtag in Wiesbaden. Foto: Markus Stifter

Hessischer Landtag debattiert zum Gesetzentwurf „Aufnahme des Wolfes in das Hessische Jagdgesetz“

Der Hessische Landtag debattierte am Mittwoch, 15. Mai 2024, in Erster Lesung mit Aussprache über den Gesetzentwurf für die Aufnahme des Wolfes in das Hessische Jagdgesetz. Der Gesetzentwurf wurde von der Fraktion der CDU und der Fraktion der SPD eingebracht und stand auf der Tagesordnung der 9. Plenarsitzung.

Ein direkter Kontakt von Hunden zu erlegtem Schwarzwild sollte unbedingt vermieden werden. (Foto: Gerhard Niessner)

Aujeszkysche Krankheit (AK) bei Wildschwein in Haiger-Allendorf nachgewiesen – Vorsicht bei Jagdhundeeinsatz

Das Landeslabor Gießen hat bei einem am 09.04.2024 im Revier Haiger-Allendorf gesund erlegten und zufällig beprobten Wildschwein den Aujeszkyschen Virus nachgewiesen. Die Aujeszkysche Krankheit bei Hausrindern und Hausschweinen (AK) ist eine meldepflichtige Tierseuche gemäß § 4 Tiergesundheitsgesetz in Verbindung mit der Verordnung über anzeigepflichtige Tierseuchen. 

Diese 7 Fehler sollten bei der Kitzrettung unbedingt vermieden werden. Foto: Markus Stifter

Kitzrettung beginnt: Vermeiden Sie unbedingt diese 7 Fehler!

VIDEO: “Vermeide diese 7 Fehler bei der Kitzrettung” Die milden Temperaturen und die häufigen Niederschläge haben in den vergangenen Wochen für ein schnelles Wachstum der Wiesengräser gesorgt. Sofern es weiterhin trocken bleibt, beginnen die Landwirte voraussichtlich schon in dieser Woche mit dem Mähen. Viele Jagdvereine, Jägerinnen und Jäger setzen dabei auf die Unterstützung von Wärmebilddrohnen.

Rehkitze ducken sich instinktiv bei Gefahr tief ins Gras. Dies kann den Tieren zum Verhängnis werden. Foto (nachgestellt): Markus Stifter/LJV Hessen

Sommerliche Temperaturen und Regen: Mähsaison beginnt früher – Kitzrettungsteams einsatzbereit

Hohe Temperaturen und aktuelle Niederschläge sorgen für ein schnelles Wachstum der Wiesengräser. Landwirte werden voraussichtlich schon Anfang Mai mit dem Mähen beginnen. Die ersten Rehkitze sind bereits gesetzt und müssen vor der Mahd gesichert werden.

Bildergalerie zur Messe „JAGEN FISCHEN OFFROAD“ 2024

Die beliebte Messe „JAGEN FISCHEN OFFROAD“ lockte im Jahr 2024 rund 12.000 Gäste aus nah und fern in die Hessenhalle nach Alsfeld. LJV-Präsident Prof. Dr. Jürgen Ellenberger lobte in seiner Begrüßung den bereits sichtbaren Richtungswechsel in der Landespolitik.

Quelle: Rolfes/DJV

Vogelgrippe-Virus: Waschbär und Fuchs mit aviären Influenza infiziert

Das Hessische Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt, Weinbau, Forsten, Jagd und Heimat informiert in einer Pressemeldung vom 11.04.2024 über den Nachweis der Aviären Influenza (Vogelgrippe/Geflügelpest) bei Wildcarnivoren im Stadtgebiet von Kassel.

Alle Jägerinnen und Jäger sowie Bürger sind aufgerufen sich an mit Meldungen am Tierfund-Kataster zu beteiligen. (Quelle: MRoss/DJV)

Achtung: Wildunfallgefahr steigt nach Zeitumstellung rapide

Nach der Umstellung auf die Sommerzeit in der Nacht auf den Ostersonntag verschiebt sich die Morgendämmerung in die Hauptverkehrszeit. Besonders risikoreich für Mensch und Tier sind die Morgenstunden zwischen 6.00 Uhr und 8.00 Uhr. Aber auch am Abend zwischen 21.00 Uhr und 23.00 Uhr besteht ein erhöhtes Wildunfallrisiko.

Der mittlere Zuwachs bei den Feldhasen in den hessischen WILD-Referenzgebieten lag im Jahr 2023 bei erfreulichen 26 Prozent. Foto: Rolfes/DJV

Zu Ostern sind die Hasen los – 26 Prozent Zuwachs bei den Feldhasen in WILD-Referenzgebieten

Seit mittlerweile über dreißig Jahren sind in vielen hessischen Revieren um diese Jahreszeit die Jäger auf der Pirsch – allerdings nicht mit der Flinte, sondern mit großen Suchscheinwerfern, Fernglas, Papier und Bleistift. In den Abendstunden, rund zwei Stunden nach Beginn der Dunkelheit, werden auf Hessens Feldflächen Hasen gezählt.

Solange die Zecke noch nicht gestochen hat, lässt sich diese einfach entfernen. Ein gründliches Absuchen nach dem Aufenthalt in der Natur ist daher besonders wichtig. Archivfoto: privat

Pressemeldung: Zeckenalarm im Frühjahr: Mediziner und Jäger geben wichtige Tipps – neuer Impfstoff gegen Borreliose in Sicht

Warme Temperaturen und ausgebliebene Frostperioden im Februar lassen Zecken bereits früh im Jahr aktiv werden. Experten des Landesjagdverbands Hessen und des Deutschen Verbands für Jagdmedizin geben wichtige Tipps, um sich vor einem Zeckenstich und den Folgen einer FSME- oder Borrelieninfektion zu schützen.